Smart City Vienna Smart City Vienna

Urban Learning

Integrative Energieplanung von Stadtentwicklungsgebieten: Gemeinsames Lernen für verbesserte Governance (URBAN LEARNING)

URBAN LEARNING vereint Hauptstädte und andere europäische Großstädte mit den gemeinsamen Herausforderungen erheblichen Bevölkerungswachstum und ambitionierten Zielen zur Reduktion des fossilen Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen.

Wien, Berlin, Paris, Stockholm, Amsterdam / Zaanstad, Warschau und Zagreb zielen darauf ab, die Kompetenz ihrer lokalen Behörden zu integrativer städtischer Energieplanung zu verbessern, als Reaktion auf die neuen Herausforderungen der EU-Gebäuderichtlinie und Erneuerbaren-Richtlinie sowie auf Veränderungen der Technologien und Marktbedingungen und dem Druck, ausreichend bezahlbare Wohnungen zu schaffen.

Der Fokus liegt auf der Governance im Zusammenhang mit konkreten Stadtentwicklungsgebieten. Während einige Städte bereits ehrgeizige Stadtentwicklungsprojekte gestartet haben, fehlt die Institutionalisierung dieser Erfahrungen.

Der Schwerpunkt liegt auf multidisziplinärem Lernen zu innovativen technologischen Lösungen, Instrumenten und Werkzeugen sowie zu innovativen Governance-Elementen - und darauf, das Gelernte dafür zu nutzen, integrative städtische Energieplanung zu institutionalisieren. Im Zentrum der Arbeit stehen in allen Städten abteilungs- und institutionenübergreifende Arbeitsgruppen.

Von der Verbesserung der Governance-Prozesse werden erhebliche Auswirkungen auf den Energieverbrauch von zu errichtenden/renovierenden Wohnungen und Arbeitsplätzen für jene mehr als drei Millionen Menschen erwartet, die in den teilnehmenden Städten in den nächsten zwanzig Jahren dazukommen werden: mehr als 1.700 GWh / a an Energieeinsparung und über 2.000 GWh / a gewonnener erneuerbarer Energien.

Das Projekt versteht sich als direkte Unterstützung und Vertiefung rundum die Erstellung des Fachkonzepts Energieraumplanung im Rahmen des STEP 2025 und ermöglicht die Einbeziehung vielfältiger internationaler Erfahrungen. Das Energy Center leitet dieses Projekt; die MA 20 ist der städtische Ansprechpartner. Das Konsortium besteht aus Städten und unterstützenden Energieagenturen.

Kontakt: Waltraud Schmid

Laufzeit: 03/2015 – 08/2017

Projektpartner: Magistrat der Stadt Wien (AT), Berliner Energieagentur GmbH (DE), Ville de Paris (FR), Agence Parisienne du Climat (FR), Stockholm Stad (SE), Grad Zagreb (HR), Energetski Institut Hrvoje Pozar (HR), Miasto Stołeczne Warszawa (PL), Gemeente Amsterdam (NL) and Gemeente Zaanstad (NL)

Fördergeber: EU, Horizon 2020 Energy

Link

 

Ein Unternehmen der Wien Holding GmbH