Tina Vienna

Smart City Vienna Smart City Vienna

Hafen Belgrad

Beim Projekt "Hafen Belgrad" ging es um die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für einen neuen Hafen in Belgrad. Für das Projekt, das einen Meilenstein in den Beziehungen zwischen Wien und Belgrad darstellte, bekam TINA Vienna Ende 2007 den Zuschlag im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung.

In einem Konsortium mit dem serbischen Konsulenten Ehting und weiteren Wiener Unternehmen wurde innerhalb von 10 Monaten eine Prefeasibility-Studie für den Bau eines neuen Frachthafens an der Donau in Belgrad erarbeitet. Dabei wurde untersucht, wo ein neuer Frachthafen für die serbische Hauptstadt errichtet werden soll und welche wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Gegebenheiten zu berücksichtigen sind. 

Das Projekt lies sich in 3 Abschnitte gliedern:

  1. Wirtschaftliche und soziale Überprüfung der Notwendigkeit der Errichtung einer neuen Hafenanlage;
  2. Ermittlung des besten Standortes des Hafens unter Berücksichtigung der Anbindung ans internationale und lokale Verkehrsnetz. Grundlagen für die Festlegung waren neben den bestehenden und zukünftigen Verkehrsströmen auf der Donau, der Schiene und der Strasse, die Entwicklungschancen des Umschlagknotens;
  3. Konzeptionelles Design der zu errichtenden Hafenanlage.

Projektlaufzeit:
Juni 2007 - März 2008

Kontaktperson:
Rainer Müller

Ein Unternehmen der Wien Holding GmbH