Tina Vienna

Smart City Vienna Smart City Vienna

Arch4579

Im Rahmen dieses Projekts, das von der Stadt Wien, Magistratsabteilung 19 für Architektur und Stadtgestaltung und der Statutarstadt Brünn durchgeführt wird, sollte ein Verfahren der Qualitätsbewertung von Bauwerken der Architekturperiode 1945 bis 1979 entwickelt werden. Dieser Leitfaden sollte auch auf andere Städte übertragbar sein. Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, im Rahmen des Programms Europäische Territoriale Zusammenarbeit Österreich - Tschechische Republik 2007-2013 gefördert. TINA Vienna war für das Projektmanagement verantwortlich.

Die Städte Wien und Brünn sind Teil der Europaregion CENTROPE, die günstige Standortbedingungen und damit dynamische Wachstumspotenziale aufweist. Die Lage an der ehemaligen politischen und wirtschaftlichen Bruchlinie in Europa hat zu einem großen Nachholbedarf bei der Vernetzung ökonomischer, sozialer, kultureller und infrastruktureller Beziehungen geführt. In Wien wurde 1972 ein erster Meilenstein in der Stadterhaltung mit der Möglichkeit zur Festlegung von Schutzzonen und der Einrichtung des Stadterhaltungsfonds gesetzt. Die fehlende Datenbasis für Entscheidungen veranlasste die Stadt Wien in den 1990er Jahren, eine Datenbank über die historisch bedeutenden Gebäude zu entwickeln. Mit der technischen Entwicklung wurden in Zusammenarbeit mit den Wiener Kulturabteilungen sowohl ein inhaltlicher Ausbau zu „Wiener Kulturgut" als auch die Präsentation der Daten im Internet umgesetzt. Dies dient der Verbesserung der Grundlagen, der Analyse, der Bewertung und der Überprüfung der bestehenden und neuen Schutzzonen.

Mit dem zu erarbeitenden Verfahren der Qualitätsbewertung soll anhand von prototypischen Bauwerken unterschiedlicher Kategorien und zeitspezifischer Besonderheiten ein vorbildhafter Umgang mit der Architekturperiode 1945 bis 1979 entwickelt werden.
Durch die „Verknüpfung" der Gebäude zweier ähnlicher und doch unterschiedlicher Städte kann diese Bewertung beispielgebend national und international eine Vorbildwirkung erzielen und als Leitfaden allgemein - unter Berücksichtigung ortsspezifischer Merkmale - Verwendung finden und damit auch auf andere europäische Städte übertragbar sein.

Projektlaufzeit:
März 2010 - September 2012

Link:
www.arch4579.eu

Kontaktperson:
Rainer Müller

Ein Unternehmen der Wien Holding GmbH